Six Sigma ermöglicht durch die systematische Vorgehensweise und die klare Fokussierung auf statistisch fundierte Analysen eine zielgerichtete Beseitigung der wesentlichen Fehlerursachen. Die Problemlösung erfolgt mit Six Sigma effektiver, schneller und auch nachhaltiger, als unter Einsatz konventioneller Methoden und Verfahren.

In großen Unternehmen wird die durchschnittliche Ersparnis pro Six Sigma Projekt nach Abzug der Projektkosten auf mindestens 125.000 Euro beziffert. Es handelt sich dabei also um Netto-Ersparnisse mit Liquiditätswirkung, die durch Kostensenkungen und / oder Einnahmenerhöhungen zu einer deutlichen Steigerung des Cash Flow führen. Unsere Erfahrungen zeigen, auch in kleinen und mittleren Unternehmen sind nachweisliche Einsparungen in fünf- und sechsstelliger Höhe möglich.

Beispiele aus der Unternehmenspraxis belegen:

Die erfolgreiche Umsetzung von Six Sigma bewirkt
  • Erhöhung der Gewinnmarge um bis zu 20%
  • Erhöhung der Kapazität um 12-18%
  • Effizienzsteigerung bei Mitarbeitern um 12%
  • Reduzierung des eingesetzten Kapitals um 10-30%